Pirovac

Pirovac ist ein kleiner dalmatinischer Ort zwischen Zadar und Sibenik. Geschützt in eine mehreren Kilometer großen Bucht ist das Wasser immer 3 bis 4°C wärmer als die durchschnittliche Meerestemperatur der Adria.

Das erste mal wird der Ort im Jahre 1298 urkundlich erwähnt. Die im Mittelalter vordringenden Osmanen versuchten vergeblich den Ort einzunehmen.Heute noch kann man Teile der Befestigungsmauern, die aus dem 16. Jahrhundert stammen (1505) sehen. Die heutige Kirche des „hl. Juraj“ wurde im Jahre 1506 erbaut.

In der Bucht von Pirovac steht die kleine Insel „Sustipanac“ auf der noch Reste von einem Kloster aus damaliger Zeit zu finden sind. Am südlichsten Teil der Bucht (auch „Makirina“ genannt) gibt es Schlamm dem man heilende Wirkung zuspricht. Dort haben Archäologen Reste von römischen Bädern, sowie die Grundmauern einer ganzen Siedlung am Hügel, entdeckt

etwa 4 Km von Pirovac liegt der Vrana See. Mit einer Länge von 12 km ist er der größte kroatische See. interesannt ist das er nur ein paar hundert Meter paralell zum Meer verläuft. Der See ist vor allem für Ornitologen und Angler interesant. Man soll schon über 100kg-Welse gefangen haben. Natürlich gibt es auch andere Süßwasserfische. Wer Angeln möchte kann sich in Pakostane bzw. Vrana Tageskarten kaufen. Eine Bootsvermietung ist dort auch vorhanden. Um den See herum kommen auch Fahrradfahrer auf Ihre kosten. Dort wurde vor Kurzem ein Radweg ausgeschildert. 

 

 

In Pirovac gibt es eine Bank, Post, Ambulanz, Zahnarzt, Apotheke, Friseure, Gym, Markt, einige Bäcker, zwei Metzger, mehrere Einkaufsläden, Souvenierschops, einige Restaurants und noch mehr Cafés.

 

Jeden morgen ist Markt

frisches Obst und Gemüse

 

 

in den Supermärkten bekommt man alles für den täglichen Bedarf

 

 

zwischen Brötchenholen und Früstück erst mal einen Kaffe im Caffee

 

 

Restaurants gibt es in Pirovac einige

 

 

...von Pizza über Fisch oder wie hier auf dem Bild das gemischte Fleisch mit Beilage.. 

 

oder man grillt nach Herzenslust zuhause selbst

 

und das kann dann so aussehen ... guten Appetit !

 

 

Sibenik

Nur 20 Km weiter befindet sich die nächst größere Stadt Sibenik (sprich. Schibenik). Auf den ersten Blick ist es nur eine Stadt mit trubel und Verkehr. Aber wenn man sich in die Altstadt begibt, findet man eine ganz andere und altertümliche Stadt, aus steinernen Häusern vielen kleine Kirchen, Wehrmauern und das ganze in einem Labyrinth von kleinen engen Gassen die nur zu Fuß erkundbar sind. Überall sind kleine Läden, versteckte Cafes, Juveliere, Optiker und alle anderen Geschäfte.

Hoch oben über der Stadt thront die Festung „Hl. Anna“. Hier finden oft Konzerte und Aufführungen statt. Unterhalb erstreckt sich die große Altstadt. Hier Richtung Ufer steht das Juvel von Sibenik in heller, weisser, steinerner Pracht. Die Kathedrale des „Hl. Jakov“. Ein einzigartiges Meisterwerk altertümlicher Baukunst. Im Jahr 2000 wurde sie zum Weltkulturerbe der UNESCO erklärt.  Überall ist ein unvergleichlicher Flair der mediteranen Lebensart zu spüren.

Nationalparks

Zu Land bzw. zu Wasser kommt man schnell zu den beiden Nationalparks:

- Die "Krka" Wasserfälle. Auf welchen teilweise die Winnetou Filme gedreht wurden.

- Die Inseln der "Kornaten" welche der englische Schriftsteller Geogrg Bernhard Shaw auf folgender Weise beschrieb:«Am letzten Tage der Schöpfung spürte Gott den Wunsch, sein Werk zu krönen und so schuf er aus Tränen, Sternen und Hauch die Kornati Inseln» - Laut Legende hatte Gott einen Haufen weißer Felsen, die ihm nach der Schaffung übrigblieben, ins Meer geworfen. Dann wandte er sich um und beschloß, daß das Ergebnis makellos sei. Wunderschöne Natur, in einem Netz von Inseln.

Ein Volksspruch sagt: «eine Insel für jeden Tag im Jahr», prächtiges Meer – all dies macht die Kornati Inseln zum versprochenen Land für Boote und Yachting-Enthusiasten.

Täglich fahren turistische Schiffe von Pirovac oder Murter aus zu den Kornaten.

Strand

Hier ein paar Bilder vom Stand "Lolic" in Pirovac und der "Kosirina" auf Murter

Im Ort gibt es zwei Strände. Beide sind frei zugänglich und kostenlos und vor allem schnell zu Fuß erreichbar. Der große Strand „Lolic“ umfasst eine ganze Bucht. Er besteht aus feinem und mittlerem Kies und fällt flach ins Meer ab. Dadurch ist er für Kinder gut geeignet. Außerdem ist er einer der seltenen Stränden an dem es so viele schattenspendenden Bäume gibt.

Am Strand gibt es einige Cafes ein Kiosk, ein Volleyballfeld auf dem auch Turniere ausgetragen werden . Restaurants für den kleinen oder für den großen Hunger findet man dort auch. In der Haupsaison wird meist im Wasser ein „Aqua-Park“ aufgebaut (Trampolin, Banane und Eisberg aus Gummi).

Der zweite liegt am anderen Ende vom Ort. Er ist nicht so groß und hat keine Bäume. Bei beiden gibt es eine Tretboot-vermietung. Mann kann auch fast überall außerhalb von Pirovac einfach so hingehen und sich ein gemütliches Pläzchen zum sonnen und baden suchen. Die meisten wilden Stellen sind felsig. Dazwischen findet man immer wieder kleine Buchten.

Wer unbedingt Sand braucht kann mit dem Auto 10km nach Murter fahren dort gibt es auch einen der seltenen Sandstrände, mit klarem blaugrünem Wasser und dem Blick auf die Kornaten. In der Hochsaison aber leider nicht einsam.